Druckertausch

Juni 28, 2017 at 11:49 am

Eigentlich drucke ich nur einmal im Monat meine Unterlagen für mein Miniunternehmen und ab und zu ein Schnittmuster. Kaum streikt die Druckmaschine, hätte ich viel, viel mehr zu drucken, Murphy schlägt da wohl auch in irgendeiner Form zu. Kerschi und ich hatten erst überlegt, ob nicht vielleicht einer für Beide ausreichen würde. Da unser altes Modell noch kein WLAN hat bliebe nur, mit dem Stick in der Hand vom 1. Stock ins Erdgeschoss und wieder zurück zu sprinten, und das bei jedem Ausdruck. Wer unsere Wendeltreppe kennt wird verstehen, warum wir DAS vermeiden.

Also doch ein Zweitdrucker, für kleines Geld und im überraschend kleinen Format. Es wurde ein Samsung, dessen Druckkosten laut Netz nicht die günstigsten sind, aber wer bestellt schon die Originalpatronen? Eben! Das Teilchen passt jetzt halb unter meinen Computerschreibtisch, sodass ich die „Taschensammlung“ locker noch daneben packen und somit endlich das Fenster wieder öffnen kann. Ihr kennt das ja: Einen Shopper, eine kleine Handtasche, die Gürteltasche, die Fototasche und der Einkaufskorb sollten griffbereit stehen, sonst geht man ohne Fotoapparat, Hundezubehör oder (beim Gassi, da kommt die Bauchtasche zum Einsatz) ohne Hausschlüssel los.

Ein klein wenig mehr Platz auf meinen 12 Quadratmetern, die neben besagtem Computerarbeitsplatz auch noch 4 schmale Billyregale, zwei große und einen kleinen Schreibtisch vom Möbelschweden für die Nähmaschinen, ein gelegtes Regal für die Rennmausomi und den großen Zuschneidetisch fassen müssen. Nicht zu vergessen die Hundehütte aus Filz, in der Lucky immer schläft, wenn ich arbeite.

Doch, das hat trotz Dachschräge tatsächlich alles Platz und wenn ich es endlich schaffe, die Plastikstapelboxen aus dem Baumarkt, in denen ich meine Stoffe verwahre, zu ergänzen, dann sieht es auch ziemlich ordentlich aus. Ich kann mit Unordnung einfach nicht arbeiten, nicht einmal nähen, das hilft ungemein :-).

Und wisst Ihr was ich noch genieße? Ich kann hier endlich wieder im Fluss schreiben. Da mein Blog nicht mein Arbeitsplatz ist, achte ich wenig auf Wortwiederholungen, sondern schreibe gerne frei von der Leber weg. Das ging, zumindest im Firefox, bei meinem alten Anbieter nicht mehr. Ich musste immer darauf achten, den richtigen Button zu speichern damit der Text nicht verloren geht. Hatte ich das getan, wurde die Schreibgeschwindigkeit immer kleiner, ich war dem was auf dem Bildschirm erschien also immer vieeeele Worte voraus. Das irritiert und führt dazu, dass man viel Bild mit wenig Text postet. Beim Löschen eines Tippfehlers war der Curser ganz weg, ich musste jedesmal die Maus in Aktion bringen und dann weiterschreiben.

Tja, und dass Amazon mich aussperrt, das lag indirekt auch am Provider. Ein langsames Mailkonto führt zu viel zu langsam ankommenden Verifizierungscodes. Ich war erfolgreich ausgesperrt, habe wie ein Rohrspatz auf das Unternehmen geschimpft, das aber gar nichts dafür konnte. Neue Mailadresse bei neuem Anbieter angegeben, aufgelegt, „wuuups“ war die Mail da und ich wieder drin. Juhuuuuuuu…… mehr kaufen werde ich dennoch nicht, aber immerhin, so ich will kann ich wieder.

Lieber Gruß vom Schnuffele und mir….

Please follow and like us: