Alltägliches

Patchwork-Tischläufer fertig und ein neues Longarm-Spielzeug für die Bine

Dem schönen Wetter ist geschuldet, dass ich im Urlaub viel weniger genäht habe als erhofft. Nichts desto trotz konnte ich gestern die letzten Stiche am Binding meines neuen Patchwork-Tischläufers für das Wohnzimmer nähen. Voila: Hier ist das perfekt zu unserer Einrichtung passende Teil:


Die „Eckdaten“ in Kürze:

Muster: Inside Out Pineapple Block von feelincrafty (Freies Muster). Ananas-Blöcke gibt es ja viele, dieser wirkt durch die schmalen Zwischenstreifen aber filigraner und wie ich finde, moderner.
Technik: Foundation Paper Piecing, also mit der Maschine auf Papier genäht. Das wird sehr exakt und geht gleichzeitig supereasy. Jedes Ananasviertel hat zwanzig Teile, also relativ viel, dadurch ist es eher etwas für Geduldige.
Stoffe: Ein Stoffpaket, das ich bei einem Bummel durch Landsberg gefunden habe. Dazu kam weißer Stoff von Butinette, den ich inzwischen gleich 6-Meter-Ballenweise kaufe. Günstig und perfekt für neutrale Bereiche, aber auch als Rückseite.
Finish: Im Nahtschatten der gemusterten Stoffe mit Stickgarn mit der Maschine gequiltet.
Verwendete Maschinen: W6 N9000 und Janomie Horizon 8200 QCP.

Hier noch ein Close Up eines Einzelblocks:


Tja, und Ihr habt es oben schon gelesen, meine Odyssee hat ein Ende gefunden. Von der kleinen Mitnahmemaschine bin ich auf die W6 N9000 gekommen und war mit der zunächst auch recht zufrieden. Bis ich das Freihandquilten ausprobiert habe. Fadensalat auf der Unterseite, Schlingen und Knoten, es sah schrecklich aus. Ich habe alle möglichen Einstellungen versucht, von denen in der Anleitung angegebenen über die auf Patchwork-Seiten und empfohlenen in einem Forum, immer das gleiche sehr schlechte Ergebnis. Nachdem der legendär gute (Achtung: Zynismus, man erreicht telefonisch nie jemanden) Kundenservice von W 6 nicht helfen konnte, habe ich die Maschine eingepackt und zurückgeschickt und stand nun wieder ohne Longarm da.

Auf der Allgäuer Festwoche saß ich dann an einer wirklichen Traummaschine, der Brother VQ2. Was die alles kann – und genügend Platz bietet sie auch. Allerdings mit über 2.000 Euro auch sehr teuer, das hätte ich mir nur leisten können, wenn ich die Juki gut in Zahlung geben hätte können. Der vom Händler gebotene Preis war aber lächerlich und eine Finanzierung des restlichen Kaufpreises kam für mich nicht in Frage. Außerdem hätte ich dann ja wieder nur eine schwere Maschine gehabt, die ich vom Nähzimmer ins Wohnzimmer und zurück tragen müsste. Ich nähe halt abends gerne da, wo Kerschi sitzt und fernsieht oder malt.

Ein Anruf und die Nachfrage in diversen Quiltforen lenkte meinen Blick auf eine Maschine, die ich vorher gar nicht im Visier hatte: Die Janome 8200 in der Sonderedition Patchwork, die es als Auslaufmodell gerade sehr günstig gibt. Sie kostet nur 250 Euro mehr als die mechanische und sehr spartanisch ausgestattete W6 und bietet:

  • Deutlich mehr Stiche, hervorragend abgestimmt aufs Patchworken
  • Moderne Features und Komfort.
  • Näht ausgesprochen kräftig.
  • Hat viele Füßchen dabei.
  • Viele Quilterinnen, die schon viel länger dieses Hobby ausüben als ich, sind hochzufrieden.
  • Der Preis war erschwinglich.

Leider hatte auch diese Maschine einen Mangel, der Preisnachlass, den mir der Nähpark heute dafür einräumte, war ausgesprochen lächerlich.  Leider bin ich, trotzdem ich dort schon so viele Maschinen gekauft habe, nach dieser Erfahrung mit dem Nähpark nicht mehr so zufrieden. Es ist immer schade, wenn Person A nicht weiß was Person B zugesichert hat. Gott sei Dank habe ich mich für 60 Tage Rückgabefrist entschieden.

Ihr seht, ich bin ein echter Glückspilz, denn mal wieder trabe ich bzw. mein Mann mit einer schweren Maschine zur Post, die zurück an den Händler geht.

Aller guten Dinge sind drei und übermorgen trudelt hier die große Schwester der 8200 ein, die Memory Craft 9400 QCP. Diesmal bestellt im Nähmaschinen Center Berlin, wo ich mich gerade telefonisch ausgesprochen gut beraten gefühlt habe. Ich hoffe damit endet diese Odyssee, die mir so langsam selbst auf den Wecker geht. Ich möchte doch einfach nur meine großen Quiltdecken nähen…

Please follow and like us:

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *