Der Osterurlaub rückt näher

Der letzte Text ist geschrieben und abgegeben. Ab morgen habe ich Urlaub, der sehr arbeitsreich werden dürfte. Neben Nähmaschine und Strickzeug wartet der Einbau der neuen Küche. Das heißt mit anderen Worten:

  • Morgen die alte Küche leer räumen und in Kartons verpacken. Das Geschirr kommt, soweit benötigt, in die Schrankwand. Ich mag keine Pappteller, auch wenn das sehr praktisch wäre.
  • Zwischen 7 (!) und 11 Uhr kommt die neue Spülmaschine, da wir jetzt eine voll integrierbare benötigen. Vor Ort war das Teil fast 25 % teurer, also ungern, aber doch mal wieder, eine Onlinebestellung.
  • Freitag baue ich mit Kerschi die alte Küche ab, da diese
  • Samstag abgeholt wird.
  • Es gibt also übers Wochenende nur Brotzeit…. kein sehr prickelnder Gedanke. Aber mit dem Thermi im Wohnzimmer und ohne Wasseranschluss hantieren, ohne Spülbecken und Spülmaschine, ist doof. Naja, vielleicht gehen wir ja auch schön Essen.
  • Montag sind wir ans Haus gebunden, die neue Küche wird geliefert.
  • Sobald die da ist (ich bete dass sie tatsächlich kommt, kennt ihr dieses „unsicher-ob-etwas-klappt-Gefühl“?) beginnt Kerschi mit dem Einbau…
  • Dienstags unterstützt von Kay. Da sollte schon was gehen denn…
  • Mittwoch würde ich gerne zumindest so etwas wie eine schnelle Linsensuppe auf den Tisch bringen.

Weiterhin geplant sind viele Stunden an der Nähmaschine. Ich benötige eine neue Bluse für Ostern, eine Softshelljacke für die Hunderunden und die Fertigstellung meiner Quilt-Ladies, den vielen Krankheiten geschuldet, steht auch noch aus. Außerdem möchte ich an den Socken weiter stricken. Sofern das Wetter endlich besser wird, sind auch einige Cachetouren geplant.

Ich lese mir gerade diese „To-Do“-Liste durch. Zwei Wochen Urlaub dürften knapp werden… aber das mit den vielen Plänen und der mangelnden Zeit kennt wohl jeder, der gerne kreativ ist und viele Hobbys hat.