Nähpark Test-Offensive 2018 – ich bin dabei!

Vielen sind sie ja schon ein Begriff, die Nutzer-Testaktionen, die der Nähpark regelmäßig veranstaltet. Eine Nachbarin, Danke Ariane :-), machte mich auf die aktuelle Aktion aufmerksam und ich bewarb mich kurzentschlossen. Am Montag wurde öffentlich gemacht, wer teilnehmen darf und „HURRA!!!!!darf“ ich bin dabei.

In den nächsten drei Monaten werdet Ihr hier ganz viele Projekte finden, bei denen der „Brother CM 900“  zum Einsatz kommen wird. Geplant sind unter anderem der Schnitt für ein kleines Geldtäschchen und natürlich Plotts für Sommershirts. Da dieser Plotter scannen kann, möchte ich versuchen, den Stoff für meine dritte Quiltlady mit ihm zu schneiden. Das könnte eine enorme Arbeitserleichterung sein, so ich es denn hinbekomme. Kay möchte ein Folienmotiv für sein neues Auto und, obwohl ich nicht gerne bastle, auch Papierkarten für Geburtstage stehen auf dem Plan. Ein breites Spektrum: Ich bin gespannt, wie sich der Brother CM 900 schlägt.

Alle Berichte zum Test werde ich in der linken Spalte listen, sodass Ihr alle Artikel auch nach dem Testzeitraum mit einem Klick aufrufen könnt.


Diese Tests vom Nähpark finde ich eine tolle Sache. Sätze wie: „Warum möchtest Du sowas mitmachen, Du kannst Dir doch die Geräte schicken lassen, ausprobieren und wieder zurücksenden“ sind mir im Vorfeld ein wenig aufgestoßen. Warum? Weil diese Vorgehensweise die Händler viel Geld kostet, denn eine retournierte Maschine ist nun einmal nicht mehr neu. Klar, wenn ich keine andere Möglichkeit habe eine Maschine auszuprobieren, so bleibt manchmal nichts anderes.

Aber diese Tests von Näherinnen für Näherinnen, decken eine breite Palette ab, an der man sich super orientieren kann. Ich habe das auch so gemacht, beispielsweise bei meiner Brother VQ2 und meiner Bernina. Tanja von g.macht hatte diese Maschinen ausprobiert und ausführlich über ihre Erfahrungen berichtet. Ich wusste, sie legt genauso viel Wert auf ein gutes Stichbild und eine intuitive Bedienung wie ich, und so ergaben ihre Berichte für mich ein sehr rundes Bild. Google lieferte dann noch mehr Nähpark-Testerinnen bzw. deren Beschreibungen der Maschinen, was ausgesprochen hilfreich war.

Inzwischen gibt es einen eigenen Nähratgeber, in dem schon viele Nähmaschinen aber auch sinnvolles Zubehör  aufgelistet ist. Das Schöne daran: Im Gegensatz zu den unsäglichen „Testseiten“, die bei Google ganz vorne gelistet werden, und die alles andere als neutral sind, weil sie rein zu Marketingzwecken existieren, darf ich – dürfen alle Testerinnen beim Nähpark – ganz objektiv schreiben, was wir über das Gerät denken.

Ihr könnt also sicher sein, lobe ich den Brother CM900, dann mag ich ihn wirklich und es könnte passieren, dass ich so einem Gerät dauerhaftes Asyl in meinem Nähzimmer anbiete. Treibt er mich hingegen in den Wahnsinn, dann werde ich das auch ganz ehrlich berichten.

So, ich bin dann mal auspacken und Anleitung lesen… Fortsetzung folgt :-).