…und sie testet wieder – diesmal die Pfaff Creative Icon

Als ich erfahren habe, dass die Nähpark-Testoffensive in eine zweite Runde geht, habe ich mich sofort beworben. Ich hatte ja die begeisterten Testberichte der anderen Teilnehmerinnen im Nähratgeber  gelesen und brannte darauf, die Pfaff Creative Icon, ein kleines Wunderwerk der Näh- und Sticktechnik, ausprobieren zu dürfen. Wie groß meine Freude war, als ich erfahren habe, dass ich tatsächlich ausgewählt wurde, könnt Ihr Euch vermutlich vorstellen.

Die Pfaff Creative Icon näht aber nicht nur wundervoll, sie entpuppte sich nach dem Auspacken auch als wahre Schönheit, die mit schlichter und sehr zeitgemäßer Eleganz punktet. Die Bedienung erwies sich trotz der vielen technischen Features bisher als absolut intuitiv. Ich habe noch nie an einer Pfaff-Maschine genäht und habe dennoch alles auf Anhieb gefunden. Ein Highlight ist der IDT, von dem ja viele Pfaff-Näherinnen schwärmen. Ich verstehe sie jetzt. Egal ob Zierstich oder Nutzstich, das Stichbild ist absolut überzeugend und sehr sauber. Die Begeisterung wächst mit jeder Naht!

Ein erstes, kleines Nähprojekt wurde auch schon fertig, die kleine Geobag aus dem Beitragsbild. Gerade Nähte auf dickem (Leder) und dünnem (Futter-) Material sowie ein Reißverschluss waren die ersten Aufgaben, welche die Icon mit Bravour gelöst hat. Wir konnten uns bei diesem kleinen Täschchen sehr entspannt aneinander gewöhnen. Wie der Lieblingsmann fand, die perfekte Stifttasche. Sie wird ihn im nächsten Schuljahr täglich begleiten – mir selbst muss ich jetzt also noch eine nähen.

Die Fakten:

Modell: Geobag von pattydoo (freies Schnittmuster mit Videoanleitung).
Material: Ein Rest sehr festes Leder, ein Rest Patchwork-Baumwollstoff als Futter.
verwendete Maschine: Pfaff Creative Icon, die ich im Zuge der Testoffensive nutzen darf.

Anmerkung: Dieser Beitrag enthält Werbung, spiegelt jedoch in allen Punkten meine persönliche und ehrliche Meinung wieder.