Cousin-Besuch und ein Ehemann, der mich versteht

Gestern haben wir einen wundervollen Tag bei/mit meinen Cousins, die eher Brüder sind, verbracht. Wir wurden mit lecker Gegrilltem und selbst gemachten Butterspezialitäten verwöhnt, schwelgten in Kindheitserinnerungen und fühlten uns so wohl, wie man es eben nur bei Lieblingsmenschen tut.

(Die Laktasetabletten sind super, sofern ich sie nicht zu oft nehme. Keine Beschwerden zu haben, trotz laktosehaltigen Lebensmitteln, ist einfach nur toll.)

Heute wünschte sich mein hochsensibles Gemüt nach Kaffee 2.0 etwas Ruhe und eine einige Stunden leere Wohnung. Ich liebe meinen Ehemann, der das immer versteht und sich ins Freibad verzogen hat. Er erholt sich beim Schwimmen, ich gleich an der Nähmaschine und ohne Geräuschkulisse im Hintergrund.

Essen werden wir heute aushausig im Bobs in Haunstetten. Das Lokal gehört zu der Kette, die auch den „Sommer am Kiez“ veranstaltet, jene Konzertreihe, bei der wir Schandmaul gesehen haben. Wir waren dort noch nie essen, aber mein Cousin gestern hat uns daran erinnert, dass wir das schon lange wollten. Bei perfekten Biergartenwetter werden wir das also nachher endlich tun.