Tagebuch Montag, 24.09.

Gesehen: Vogelschwärme vor meinem Arbeitszimmerfenster. Ich glaube, da findet gerade der Umzug gen Süden statt.
Den Fernsehbericht über Plastikmüll. Schockierend – in diesem Fall ist die etwas reißerische Aufmachung von RTL wohl eher realistisch.

Gehört: Das Prasseln des Regens auf das Dachzimmerfenster im Büro meines ehemaligen Verlobten.

Getan: Montag ist Putztag, also habe ich mich nach der Arbeit ausgiebig dem Haushalt gewidmet. Staub wischen, Bad gründlich wienern, Fußboden wischen und schon war der Nachmittag vorbei.

Gelesen: Im Nähratgeber den neuen Artikel zur Wingnadel. Sehr interessant und sieht wunderschön aus.

Gedacht: „Die muss ich haben, denn das sind ja die idealen Weihnachtsgeschenke.“

Gefragt: „Hast Du Lust Kuchen zu holen?“

Gefreut: Dass der Lieblingsmann meinem langweiligen Lieblingsessenswunsch nachgegeben hat.

Geklickt: Etliche Seiten, die sich mit der Brother Cover mit Deckstich befassen. Soll ich oder soll ich nicht ist immer noch nicht zuende gedacht. Manche lieben sie, bei manchen tut sie so gar nicht was sie soll. Und ich habe ja eine tolle Cover – aber halt ohne diesen tollen Deckstich.

Gegessen: Mein Seelenfutter: Nudeln mit Tomatensoße.

Geplant: Die ersten Weihnachtsgeschenke. Dieses Jahr gibt es weit weniger DIY, so richtig zu schätzen weiß das sowieso nur meine Mutter. Da ich von meiner Schwiegermutter noch nie ein Geschenk bekommen habe, muss ich da auch nichts mehr machen.

Und sonst so: Alles, was nicht in mein Knie gehört, scheint raus zu sein. Jedenfalls blutete es nochmal recht heftig, gab dann aber Ruhe.