Tagebuch Mittwoch, 26.09.2019

Gesehen: Die wundervollen Farben des Sanddorns in einem Garten, an dem ich beim Hundegassi vorbei kam.
Den „Umbau“ der Köhlerhütte, die der „Köhler von Kaltenberg“ gerade vornimmt. Alles sehr authentisch und, so wie es aussieht, mit sehr viel Arbeit verbunden. Ich bin gespannt, wie sich das „Mittelalterdorf“ beim Weihnachtsmarkt präsentiert.

Getroffen: Eine ganz liebe Internetfreundin, die ich in der Probenähgruppe von Farbenmix kennengelernt habe.

Gehört: Einige lange nicht mehr gehörte Songs bei youtoube, die eine Freundin gebloggt hatte.

Getan: Zunächst gearbeitet, allerdings ließ die Konzentration etwas zu wünschen übrig. An manchen Tagen ist das eben so und ich habe die Freiheit einer Freiberuflerin genutzt und etwas früher aufgehört. Es folgten die übliche Haushaltsrunde, ein Spaziergang mit Lucky und dann war es auch schon Zeit, in die Ritterschwemme zu fahren.

Gelesen: Die Speisekarte ;-).

Gedacht: „Warum wohnen die nettesten Leute immer so weit weg?“

Gefragt: „Gehst noch schnell mit Lucky?“ kurz bevor es los ging.

Gefreut: Über dieses megaschöne Treffen. Hobby verbinden und es wundervoll zu spüren, dass die Chemie einfach stimmt und der Mensch hinter den geschriebenen Worten authentisch und ehrlich genau so ist, wie man ihn über das Netz kennengelernt hat.

Gegessen: Bergbauerngröstl und als Nachtisch ausgebackene Apfelringe (der Blick auf die Waage unterbleibt heute).

Geplant: Es wäre schön, wenn Susanne und ihr Mann Weihnachten auch nach Jever kämen. Geplant ist das :-).

Und sonst so: Auf dem Weg nach Kaltenberg haben uns wunderschöne Wolkenformationen und sogar ein Regenbogen begleitet.