Tagebuch Freitag, 28.09.

Gesehen: Eine Vielzahl orientalischer Speisen und Zutaten. Merke: Wenn Du schon nicht ins Ausland reisen kannst, besuche entsprechende Supermärkte. Es gibt jede Menge zu beschnuppern, probieren und staunen (z.B. Tee in Neonfarben).

Gehört: Weder bewusste Musik noch ein Hörbuch gestern.

Getan: Große Boxen gekauft, um endlich meine Vorräte an Overlockgarn übersichtlich zu verstauen. Zwar mal wieder Kunststoff, aber da ich vorhabe, die lange zu verwenden, kann ich damit leben.

Gelesen: Die Anleitung zu einem Schnittmuster.
Chat – mit meiner Freundin Susanne.
Facebook – und aus Gründen die Freundesliste etwas „bereinigt“.

Gedacht: „Wie kann man nur so ignorant sein?“

Gefragt: „Seid Ihr gut angekommen?“

Gefreut: Dass ich eine günstige und schöne Lösung für mein Nähzimmer gefunden habe. Fotos folgen, wenn Kerschi mit der Renovierung fertig ist.
In Instagram gab es Nordseebilder – ich habe mich gefreut, dass ich Weihnachten auch wieder da bin.
Dass mein Freund Axel so unsagbar glücklich ist. Das habe ich ihm Silvester so sehr gewünscht.

Geklickt: Die Nähwelt Flach. Bestellt habe ich eine Saumführung und den Kettstich-Fuß für die Overlock, ein wenig Bauschgarn und 2 Spezialfüßchen für die Brother VQ2. Unter anderem einen Ruler-Fuß, der perfekt passt. Für diese Maschine gab es bis dato ja keinen, bei Flach aber eben doch.

Gegessen: Baklava, danach hatte ich einen Zuckerschock. War aber trotzdem sehr lecker.
Volllkornnudeln mit Möhrenpesto aus dem Grün. Ich wusste nicht, dass das was oben an Karotten wächst so aromatisch aber auch scharf ist. War definitiv lecker, das werden wir wieder machen.

Geplant: Den morgigen Möbelschweden-Tripp.

Und sonst so: Andere haben Frühjahrsmüdigkeit, ich bin herbstmüde. Spätestens um 21 Uhr beginne ich zu gähnen und schlafe mit dem Strickzeug in der Hand fast ein. Dafür bin ich um 6 Uhr fit und starte für mich ungewöhnlich früh und fit in den Tag.