Kategorie: Alltägliches

Tagebuch Sonntag, 22.09.

Gesehen: Ein wenig „Deutsche Superstars“ im TV. Wobei wir uns gefragt haben, was an manchen Stimmen so super ist. Aber vielleicht fehlt uns da inzwischen der Zugang. Gehört: Das mag jetzt nicht nett sein, aber: Kerschis schnarchen. Ich konnte nicht gut schlafen, weil mich das aufgeschlagene Knie mehr beschäftigt hat, als vermutet. Ihm hingegen scheint

Weiterlesen

Tagebuch Samstag, 21.09.2019

Gesehen: Sehr viel echte Natur. Bäume, die Totholz sind, aber stehen bleiben dürfen und den Spechten Nahrung bieten. Die irgendwann umfallen, vermodern dürfen und neuen Waldboden bilden. Einen riesigen Waldameisenhaufen, an dem es emsig wuselte. Fische in wunderbar klarem Wasser. Libellen, die in der warmen Spätsommersonne tanzen, sich paaren oder einfach ausruhen. Gehört: Stille. An

Weiterlesen

Tagebuch Freitag, 20.09.2019

Gesehen: Einen Lost Place, der eigentlich keiner mehr ist, da dort nur noch ein paar alte Schienen herumliegen. Es ist immer wieder faszinierend, wie schnell sich die Natur Brachflächen zurückerobert. Gehört: Das laute Brummen diverser Hummeln. Getan: An meinem neuen Blusenshirt weiter genäht. Es fehlen noch die Säume. Nachmittags entschlossen wir uns spontan, einen Geocaching-Multi

Weiterlesen

Tagebuch Donnerstag, 19.09.

Gesehen: Dass das spätnachmittägliche Licht eindeutig darauf hinweist, dass der Herbst kommt. Ich mag das ja sehr. Der Winter darf aber bitte noch auf sich warten lassen. „Das perfekte Dinner“ – gekocht wurde in Udden, der wohl verhasstesten Küche, die ich kenne. Ich bin nach zwei Jahren immer noch froh, dass ich dieses Ding los

Weiterlesen

Tagebuch Mittwoch, 19.09.

Gesehen: Wie viel Natur sich direkt neben einer viel befahrenen Autobahn finden lässt. Gehört: Den Autolärm. Getan: Den jährlichen Vorsorgetermin bei der Frauenärztin vereinbart. Ultraschall der Brust und Gebärmutter nebst Blasenkrebstest werden schlappe 140 EUR kosten. Da sage mal einer, wir hätten keine 2-Klassen-Medizin. Ich denke, das kann nicht jeder mal eben so aus der Portokasse

Weiterlesen

Tagebuch Dienstag, 17.09.

Getan: Ich versuche, unter der Woche wenigstens eine Stunde täglich an die Nähmaschine zu kommen. Gestern habe ich in dieser Zeit begonnen, ein weiteres Blusenshirt zusammen zu nähen und den Halsausschnitt einzufassen. Da ich die Cover bereits mit den Saumfarben bestückt hatte, war ich zu faul, diese nochmals umzufädeln. Ich habe deshalb eine Schulternaht offen

Weiterlesen

Tagebuch Montag, 16.09.

Getan: Zeit mit unruhigem Warten verbracht. Ich konnte mich kaum fokussieren. Der Grund: Der jährliche Untersuchungstermin des Lieblingsmenschen bezüglich seines Schlaganfalls. ** Gegessen: Mikrowellenkürbis, ein absolutes Seelenfutter! Gesehen: Sonnenaufgang in extrem leuchtenden Farben. Gehört: Beim Bügeln die letzten Kapitel von: „Die Gegenpäpstin“ von Martina André. Nette Kost zum Nähen oder bei der Hausarbeit. Die Handlung

Weiterlesen

Cousin-Besuch und ein Ehemann, der mich versteht

Gestern haben wir einen wundervollen Tag bei/mit meinen Cousins, die eher Brüder sind, verbracht. Wir wurden mit lecker Gegrilltem und selbst gemachten Butterspezialitäten verwöhnt, schwelgten in Kindheitserinnerungen und fühlten uns so wohl, wie man es eben nur bei Lieblingsmenschen tut. (Die Laktasetabletten sind super, sofern ich sie nicht zu oft nehme. Keine Beschwerden zu haben,

Weiterlesen

Schongauer Sommer: Historischer Markt

Da das Wetter gestern spätsommerlich warm und trocken blieb, entschlossen wir uns, gegen Abend zum historischen Markt nach Schongau zu fahren. Seit unserem Wegzug waren wir dort nicht mehr und deshalb gespannt, was uns erwarten würde. Vorneweg: Wir wurden sehr positiv überrascht. Der Markt selbst besticht durch ein vielfältiges Warenangebot, allerdings bieten viele Händler eher

Weiterlesen

Daily Journal: Laktoseintoleranz-Gedöns und Bügeleisen-Überlegungen

Seit einigen Wochen geht Milch und alles, was aus Milch gemacht wird, so gut wie gar nicht mehr bzw. allenfalls in kleinen Dosen, unterstützt durch die Laktasetabletten der Laktasekampagne. Alles nicht so schlimm, ich greife auf „Ersatzprodukte“ zurück. Veganer Käse kann sehr gut schmecken und an die Pflanzenmilch im Kaffee habe ich, nein, haben wir,

Weiterlesen