Schlagwort: Tagebuch

Tagebuch Sonntag, 13.10.

(Geblendet von der Herbstsonne beim Kaffee am Lech) Gesehen: Viele fröhliche, glückliche Gesichter. Auch wenn ich nie verstehe, warum sich manche Menschen in „Höllenmaschinen“ setzen, es macht sie definitv glücklich. Gehört: Die typische Jahrmarktsmusik. Getan: Im Herbst müssen der Lieblingsmensch und ich „Musik-Express“ fahren, denn das ist das einzige Karussell in dem mir nicht schlecht wird.

Weiterlesen

Tagebuch Dienstag, 01.10.

Gesehen: Bayern in seiner schönsten Form. Gelb blühende Futterpflanzen, noch saftig grün, vor strahlend blauem Himmel mit weißen Wolken. Dazwischen bunt gefärbte Laubbäume. Gefühlt: Beinahe schon sommerliche Wärme. Der mittägliche Hundespaziergang war ohne Jacke möglich. Gehört: Das Rauschen des Windes. Wir hatten immer noch Föhn. Getan: Nach der Arbeit ein langes Hundegassi, einfach weil das Wetter so wundervoll

Weiterlesen

Tagebuch Sonntag, 29.09.2019

Gesehen : Viele Marktstände. Das Angebot entspricht mit wenigen Ausnahmen genau dem meiner Kindheit. Die ist aber schon ein paar Jahre her. Es ist ja schön, dass es Dinge gibt, auf die Verlass ist. Aber warum muss das unbedingt Geschmacklosigkeit und Diabetikerstrümpfe betreffen? Egal, es war trotzdem schön durch Schwabmünchen zu bummeln. Als wir aus

Weiterlesen

Tagebuch Samstag, 28.09.

Gesehen: Jede Menge Dekokruscht. Ich bin dagegen ja völlig immun und rätsle immer, wer das kauft und geschweige denn braucht. Gehört: Die neue CD von Maffay: „Jetzt“. Ich mag sie sehr. Getan: Endlich den fehlenden Besta Hängeschrank für mein Zimmer gekauft. Das hat ja nur drei Jahre gedauert…. Wir haben auch endlich wieder anständige Abfalleinmer

Weiterlesen

Tagebuch Donnerstag, 27.09.

Gesehen: Viele bunte, tolle Farben (ich habe meine Stickgarnbestände aufgestockt. Ich hatte im Laufe der Zeit so viel verbraucht, dass ich manche Motive gar nicht mehr sticken konnte weil die Palette der Töne zu klein geworden war.) Milchiges Aquarienwasser. Das war mein Schock in der Morgenstunde. Der beste Sohn ever hatte vergessen, nach dem Wasserwechsel

Weiterlesen

Tagebuch Mittwoch, 26.09.2019

Gesehen: Die wundervollen Farben des Sanddorns in einem Garten, an dem ich beim Hundegassi vorbei kam. Den „Umbau“ der Köhlerhütte, die der „Köhler von Kaltenberg“ gerade vornimmt. Alles sehr authentisch und, so wie es aussieht, mit sehr viel Arbeit verbunden. Ich bin gespannt, wie sich das „Mittelalterdorf“ beim Weihnachtsmarkt präsentiert. Getroffen: Eine ganz liebe Internetfreundin,

Weiterlesen

Tagebuch Montag, 24.09.

Gesehen: Vogelschwärme vor meinem Arbeitszimmerfenster. Ich glaube, da findet gerade der Umzug gen Süden statt. Den Fernsehbericht über Plastikmüll. Schockierend – in diesem Fall ist die etwas reißerische Aufmachung von RTL wohl eher realistisch. Gehört: Das Prasseln des Regens auf das Dachzimmerfenster im Büro meines ehemaligen Verlobten. Getan: Montag ist Putztag, also habe ich mich nach der

Weiterlesen

Tagebuch Freitag, 20.09.2019

Gesehen: Einen Lost Place, der eigentlich keiner mehr ist, da dort nur noch ein paar alte Schienen herumliegen. Es ist immer wieder faszinierend, wie schnell sich die Natur Brachflächen zurückerobert. Gehört: Das laute Brummen diverser Hummeln. Getan: An meinem neuen Blusenshirt weiter genäht. Es fehlen noch die Säume. Nachmittags entschlossen wir uns spontan, einen Geocaching-Multi

Weiterlesen

Tagebuch Mittwoch, 19.09.

Gesehen: Wie viel Natur sich direkt neben einer viel befahrenen Autobahn finden lässt. Gehört: Den Autolärm. Getan: Den jährlichen Vorsorgetermin bei der Frauenärztin vereinbart. Ultraschall der Brust und Gebärmutter nebst Blasenkrebstest werden schlappe 140 EUR kosten. Da sage mal einer, wir hätten keine 2-Klassen-Medizin. Ich denke, das kann nicht jeder mal eben so aus der Portokasse

Weiterlesen

Tagebuch Dienstag, 17.09.

Getan: Ich versuche, unter der Woche wenigstens eine Stunde täglich an die Nähmaschine zu kommen. Gestern habe ich in dieser Zeit begonnen, ein weiteres Blusenshirt zusammen zu nähen und den Halsausschnitt einzufassen. Da ich die Cover bereits mit den Saumfarben bestückt hatte, war ich zu faul, diese nochmals umzufädeln. Ich habe deshalb eine Schulternaht offen

Weiterlesen