Do-It-Yourself, Stricken

Gestrickt: Tuch “Miss Winkle”

Begonnen hatte ich dieses einfach zu strickende Tuch, als ich den Strang in meinem Monatsabo von der Drachenwolle erhalten hatte. Doch dann kam der sehr warme Sommer und das Strickzeug landete im Strickkorb und wurde, ganz unten, vergessen. Im Zuge des UFO-Abbaus fiel es mir wieder in die Hände und ich habe den Halsschmeichler in der letzten Woche endlich fertig gestellt.

Rasch und ziemlich mindless zu stricken hat dieses kleine Tuch doch das gewisse Etwas, bedingt durch die kleinen Schlaufen an der einen Kante. Um den Hals gelegt wirken sie fast wie eine kleine Rüschenbordüre.

So richtig schön wird das Tuch aber erst durch die besondere Wolle, die Christiane gefärbt hat. Viele bunte Farbsprenkel, die durch die unterschiedlichen Blau-Grau-Töne des Hintergrunds wundervoll leuchten. Einmal gelb wie Butterblumen…

an anderen Stellen hingegen in Pink.

Dadurch harmoniert das Tuch eigentlich mit fast jeder Farbe und passt sowohl zu meiner roten als auch zu meiner pinkfarbenen Winterjacke, zur Jeansjacke (den Trend gehe ich gerne wieder mit!) und zu meinem dunkelblauen Sommer-Blouson. Miss Winkle wird mich also sicher ganz oft begleiten dürfen, zumal ich nicht mehr viele Tücher im Schrank habe. Da macht sich die Strickunlust der vergangenen Jahre bemerkbar.

Gestrickt habe ich ein wenig anders als von Martina in der Anleitung beschrieben. Sie strickt die Randmaschen links, ich habe mich für einen Knötchenrand entschieden. Der wird bei mir sauberer und gleichzeitig schön elastisch, sodass sich das Tuch gut in Form ziehen lässt. Spannen ist nicht nötig, es sei denn, man möchte die Schlaufen ganz exakt liegen haben.

Ich glaube, jetzt sollte ich mir auch “The Big Bang Theorie endlich einmal ansehen, denn dieses Tuch ist “eine Homage an Miss Winkle, Wissenschaftlerinnen und an alle Frauen, die wissen was sie wollen…” schreibt Martina in ihrer Anleitung. An ihren Tipp: “Einfach stricken bis die Wolle weg ist” habe ich mich erfolgreich gehalten und den gesamten Strang bis auf wenige Meter verbraucht.

Die Eckdaten: 

Muster: “Miss Winkle” von Martina Behm (Ravelry Link).
Garn: Monatsabo Sockenwolle von der Drachenwolle. Klappt garantiert auch mit jeder anderen schönen Färbung von Christiane ;-).
Nadelstärke: 3
Verbrauch: 100 Gramm.
Strickzeit: Fast ein Jahr – wäre ich drangeblieben, wäre das ein schönes und schnelles Unterwegsprojekt.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO